OG-Wohnung

Belegungskalender

Preise

Impressionen

Spielregeln

 

EG-Wohnung

Anfrage

Spielregeln

1.

Mit Abschluß der schriftlichen Reservierungsvereinbarung wird ein Mietvertrag über

eine Ferienwohnung zum vorübergehenden Gebrauch abgeschlossen.

2.

Am Tag der Anreise ist die Ferienwohnung ab 14.00 Uhr beziehbar. Die Abreise hat

bis 11.00 Uhr zu erfolgen. Eine Beziehbarkeit nach Ankunft der ersten Fähre und eine

Abreise bis 16.00 Uhr kann mit einem einmaligen Aufschlag von der Hälfte des jeweils

am Ankunftstag gültigen Tagespreises vereinbart werden.

3.

Die vereinbarten Preise verstehen sich inclusive Mehrwertsteuer, Bettwäsche, Handtücher

und separat ausgewiesene Endreinigung. Die Kurtaxe ist im Mietpreis nicht

enthalten.

4.

Der Mieter verpflichtet sich, dem Vermieter die Anzahl der Personen zu nennen, die

sich während der Mietzeit in der Ferienwohnung aufhalten. Die Kosten für die Nutzung

und Reinigung der Bettwäsche und Handtücher ist dementsprechend gestaffelt.

Bei einer unberechtigten Überbelegung wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 100,00€

pro Person und Tag fällig.

5.

Mit Abschluss der Reservierungsvereinbarung wird eine Anzahlung von 30% des Gesamtmietpreises

fällig. Die weiteren 70% sind zwei Wochen vor Mietbeginn fällig. Der

Vermieter ist verpflichtet, entsprechende Rechnungen zu legen.

6.

Der Mieter ist verpflichtet, den vereinbarten Mietzins für die Vertragsdauer unabhängig

von der Inanspruchnahme des Mietobjektes zu entrichten. Bei Nichtinanspruchnahme

sind vom Vermieter die ersparten Aufwendungen und Einnahmen aus

anderweitiger Vermietung anzurechnen. Der Abschluß einer Reisekostenrücktrittversicherung

wird dem Mieter empfohlen.

7.

Schäden am Mietgegenstand sind vom Mieter dem Vermieter oder seinem Verwalter

unverzüglich schriftlich anzuzeigen oder zu melden.

8.

Für die Dauer eines nicht vertragsgemäßen Mietgegenstandes kann der Mieter eine

angemessene Herabsetzung des Mietpreises verlangen. Voraussetzung dafür ist eine

unverzügliche Mängelrüge und unmögliche Abhilfe des Mangels.

9.

Am Tage der Beendigung der Mietzeit ist das Mietobjekt nebst Inventar vom Mieter im

ordnungsgemäßen Zustand an den Vermieter oder seinen Verwalter zurückzugeben.

Der Mieter hat dabei auf Schäden an der Mietsache hinzuweisen. Die Beseitigung von

Verschmutzungen, die über das übliche Maß des Gebrauches hinausgehen, werden

dem Mieter gesondert berechnet.

10.

Sollte eine Bestimmung der vorstehenden Spielregeln aus irgendeinem Grund ganz

oder teilweise nichtig sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Regeln nicht

berührt. Die etwaige nichtige oder unwirksame Regelung ist durch eine ähnliche, dem

Sinn und Zweck dieses Vertrages entsprechende gültige Bestimmung zu ersetzen.

11.

Als ausschließlicher Gerichtsstand wird das Amts- bzw. Landgericht Aurich vereinbart.